WMAT Melange: Highlights aus dem zweiten Quartal 2017

Highlights aus dem zweiten Quartal 2017

Wikimedia Hackathon – das Wikiversum zu Gast in Wien

Beim Wikimedia Hackathon kamen rund 270 Technik-Begeisterte aus aller Welt zusammen, um die Software von Wikipedia und ihren Schwesterprojekten zu verbessern: Für drei Tage verwandelte sich Simmering in ein kleines Silicon Valley und versammelte internationale “Hacker” im klassischen Wiener “Hackler-Bezirk”. Im Mittelpunkt stand die Einbindung von gleichgesinnten Entwickler*innen-Communities in Österreich in Wikimedia Projekte. Außerdem nutzten wir die Gelegenheit, die Wahrnehmung für die gemeinnützigen Aktivitäten Wikimedia Österreich zu schärfen und auf die vielfältigen Möglichkeiten des Online-Volunteering aufmerksam zu machen.

www.wikimedia.at/pressemeldung-der-code-im-lexikon-250-programmiererinnen-aus-aller-welt-verbessern-die-software-von-wikipedia-co-beim-wikimedia-hackathon-in-wien/

Wikimedia im Gespräch mit Staatssekretärin Muna Duzdar

Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Vorstands der Wikimedia Foundation – Christophe Henner, der anlässlich des Wikimedia Hackathons zu Gast in Wien war – war WMAT-Geschäftsführerin Claudia Garád zum Gespräch ins Kanzleramt geladen worden. Mit der Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung Muna Duzdar diskutierten wir gemeinsame Herausforderungen wie den Umgang mit Hasskommentaren im Netz sowie die möglichen Auswirkungen der aktuellen EU-Urheberrechtsreform für Community-Projekte wie die Wikipedia.

Wikiversity zu Gast beim Europa-Forum Wachau

In Zeiten unsicherer Information und Fake News gewinnt Freies Wissen auch in der politischen Kommunikation eine besondere Bedeutung. Im Rahmen des Europa-Forums Wachau zum Thema „Bürgernähe in Europa“ wurde daher nun die Geschichte der politischen Kommunikation in der und über die EU untersucht: von der Unterzeichnung des Brüsseler Pakts über die Römischen Verträge und den Vertrag von Maastricht bis heute – zu Teilen am Beispiel des Europa-Forums Wachau. Gemeinsam mit der Universität Wien gab Wikimedia Österreich im Rahmen des Europa-Forums rund 30 Studierenden der Publizistik und Kommunikationswissenschaft die Möglichkeit, sich kritisch mit den Inhalten der Wikipedia zu diesen Themen auseinander zu setzen, selbst Artikel mitzugestalten und schließlich im Rahmen des Forums mit Experten und Jugendlichen aus ganz Europa zu diskutieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Europa-Forum_Wachau

By Magdalena Reiter (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

#mediana17 in Salzburg

Als Zusammenschluss von Freien Radios, Community-TV-Sendern, netzpolitischen Organisationen und Kulturinitiativen fand am 16. Juni die #mediana17 in Salzburg statt. Wikimedia Österreich brachte sich im Rahmen eines Panels zur aktuellen EU-Urheberrechtsnovelle ein, um über mögliche Auswirkungen auf Zivilgesellschaft und Online-Community-Projekte zu informieren. Die von den europäischen Wikimedia-Organisationen vertretenen Positionen zum gegenwärtigen Entwurf der Kommission – insbesondere zu sog. Content-Filtern (die auch für Plattformen die Wikipedia gelten könnten) – spiegeln sich zudem in einem im Rahmen der Konferenz verabschiedeten Positionspapier wider.

https://mediana.at

By Raimund Liebert (WMAT) (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Mitgliederversammlung

Am Samstag, 24.6.2017 fand die 10. ordentliche Mitgliederversammlung in Wien statt. Wikimedia Österreich verabschiedete dabei den langjährigen Obmann Kurt Kulac und begrüßte drei neue Beisitzer*innen im Vorstand: Magdalena Reiter, Friedrich Schipper und Ulrike Zeller. Neuer Obmann des Vereins ist der bisherige Stellvertreter Alexander Wagner. Das Protokoll sowie sämtliche Berichte und Präsentationen finden sich über unten stehenden Link.

https://mitglieder.wikimedia.at/Projekte/Mitgliederversammlung_2017

Berichte und Ergebnisse unserer Community-Mitglieder

Wikimedia Hackathon 2017: Ereignis, Erlebnis, Erfahrung
https://mitglieder.wikimedia.at/Wikimedia_Hackathon_2017:_Ereignis,_Erlebnis,_Erfahrung

Edit-a-thon an der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt
https://mitglieder.wikimedia.at/Benutzer:Karl_Gruber/Editathon_in_Eisenstadt

Throne of Cards IV
https://mitglieder.wikimedia.at/Eventbericht_Throne_of_Cards_IV

Fotoaktionen
https://mitglieder.wikimedia.at/Projekte/Fotoaktionen   

Internationales

WikiCite Konferenz 2017 in Wien

Mit der WikiCite Konferenz war direkt nach dem Wikimedia Hackathon eine zweite internationale Wikimedia Konferenz zu Gast in Wien: Rund 100 Wikimedianer*innen, Datenexpert*innen, Softwareingenieur*innen, Wissenschaftler*innen und E-Bibliothekar*innen trafen sich im Mai für drei Tage, um gemeinsam an einem zentralen bibliographischen Repositorium für Wikimedia Projekte zu arbeiten und damit die Qualität der Inhalte und deren Belegbarkeit zu verbessern.

https://meta.wikimedia.org/wiki/WikiCite_2017  

CEE Spring

Der CEE Spring ist ein internationaler Schreibwettbewerb der mittel- und osteuropäischen Wikimedia Communities mit dem Ziel, die Erstellung von Artikeln über Personen und Themen in diesem Teil der Welt zu fördern – Wikimedia Österreich koordiniert dabei die Teilnahme der deutschsprachigen Communities. Dabei enstanden 95 Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia, rund 180 Artikel über Österreich wurden in anderen Sprachen verfasst. Insgesamt wurden im Rahmen des Wettbewerbs mehr als 5.000 Artikel in 29 Sprachen geschrieben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikimedia_CEE_Spring_2017

WMAT am Zeitungstisch:

Ausblick

By Earlyspatz (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Wikipedia for Peace

Vom 22. Juli bis 1. August veranstalten wir zum dritten Mal zusammen mit dem SCI Österreich das internationale Workcamp Wikipedia for Peace. Während des Camps in Tirol lernen die Teilnehmer*innen Wikipedia und andere Wikimedia-Projekte kennen, erfahren und erstellen Inhalte rund um das Thema Frieden mit dem Schwerpunkt “Women for Peace” und unterstützen das Ziel, Wissen über das Internet zugänglich und für jedermann frei zu machen.

https://meta.wikimedia.org/wiki/Wikipedia_for_Peace_Jenbach_2017

Urheber: Letitia Lehner, CC-BY-SA 3.0

WikiDaheim

Noch diesen Sommer startet mit WikiDaheim ein neuer Wikipedia-Wettbewerb rund um Orte und Gemeinden in Österreich. Gesucht werden möglichst viele neue Inhalte, die sich auf einem bestimmten geographischen Bereich beziehen. Dabei beschränkt sich dieser Aufruf nicht nur auf denkmalgeschützte Objekte und Naturdenkmäler, die bei früheren Wettbewerben im Vordergrund standen, sondern der Charakter eines Ortes soll in noch mehr Facetten gezeigt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiProjekt_%C3%96sterreich/WikiDaheim

WikiDienstag

Der letzte Termin vor der Sommerpause ist der 11. Juli, danach geht es am 5. September wieder los.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wien/WikiDienstag