Was ist Wikimedia?

Wikimedia ist eine weltweite Bewegung zur Förderung freien Wissens. Wie die Wikipedia ist sie aus ehrenamtlichem Engagement entstanden, um das Wissen der Menschheit frei zugänglich zu machen. Die freie Enzyklopädie Wikipedia ist das erste und erfolgreichste von vielen Projekten innerhalb der Wikimedia-Familie.

„Stell dir eine Welt vor, in der jeder einzelne Mensch frei an der Summe allen Wissens teilhaben kann. Das ist unsere Verpflichtung.“

Ein kurzer geschichtlicher Überblick

  • 15. Jänner 2001: Der Internetunternehmer Jimmy Wales ruft gemeinsam mit Larry Sanger die Online-Enzyklopädie Wikipedia ins Leben.
  • 12. Dezember 2002: Als erstes Wikipedia-Schwesterprojekt geht das Online-Wörterbuch Wiktionary online.
  • 20. Juni 2003: Jimmy Wales gründet die Non-Profit-Organisation Wikimedia Foundation, die von nun an die Wikipedia und ihre Schwesterprojekte betreibt.
  • 2. Mai 2008: Wikimedia Österreich wird als österreichischer Zweigverein der Wikimedia Foundation gegründet.

 

Stiftung

Die Wikimedia Foundation ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in San Francisco in den USA. Sie ist die Betreiberin der Online-Enzyklopädie Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte.

Die Aufgabe der Wikimedia Foundation besteht darin, Menschen auf der ganzen Welt dazu zu befähigen und zu ermutigen, bildende Inhalte unter einer freien Lizenz oder in der Public Domain zu sammeln und zu entwickeln und sie effektiv und weltweit zu verteilen.

In Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus Zweigvereinen (Chapter) wie Wikimedia Österreich bietet die Stiftung die grundlegende Infrastruktur und einen organisatorischen Rahmen, um vielsprachige Wiki-Projekte und weitere Unternehmungen, die diesem Ziel dienen, zu unterstützen und zu entwickeln.

Das höchste Gremium der Stiftung ist das Board of Trustees. Diesem Kuratorium gehören fünf Mitglieder an, die von den Wikimedia-Communitys bestimmt werden, außerdem Jimmy Wales als Wikipedia-Gründer sowie vier weitere von den übrigens Kuratoriumsmitgliedern bestimmte Personen.

Website: wikimediafoundation.org

 

Zweigvereine

Wikimedia-Vereine weltweit

Die von der der Wikimedia Foundation anerkannten Zweigvereine (Chapter) sind unabhängige Organisationen, die Wikimedia-Projekte in bestimmten Regionen fördern und unterstützen. Meistens – wie auch im Fall von Wikimedia Österreich – handelt es sich bei den Regionen um einzelne Staaten. Zweigvereine können von der Stiftung mit Jahresbudgets ausgestattet werden.

Der weltweit erste Wikimedia-Zweigverein war Wikimedia Deutschland, gegründet am 13. Juni 2004. Wikimedia Österreich, gegründet am 2. Februar 2008, war der 15. Zweigverein. Inzwischen gibt es 41 anerkannte Wikimedia-Chapter, die über den ganzen Globus verteilt sind.

Wikimedia-Zweigvereine im Meta-Wiki: meta.wikimedia.org/wiki/Wikimedia_chapters

Die Chapter führen gemeinsame Projekte durch und tauschen regelmäßig Erfahrungen aus. Wikimedia Österreich arbeitet besonders mit den beiden anderen deutschsprachigen Zweigvereinen Wikimedia Deutschland und Wikimedia CH zusammen.

Website von Wikimedia Deutschland: www.wikimedia.de
Website von Wikimedia CH: www.wikimedia.ch