Geschichte

Claudia Garad [CC0], via Wikimedia Commons, Verleihung der Netidee Urkunde 2013. Claudia Garad (Mitte) und Martin Kaltenböck (rechts).
  • 2008  Gründung des Vereins mit Sitz in Graz
  • 2011  Wiki Loves Monuments als erstes internationales Wikimedia-Projekt in Österreich
  • 2012  Zedler-Preis für das Projekt “Denkmallisten” und die österreichische Community
  • 2012  Verlegung des Vereinssitzes nach Wien und Eröffnung der Geschäftsstelle
  • 2012  Einstellung der ersten Mitarbeiterin
  • 2013  Erhalt des österreichischen Spendegütesiegels
  • 2014  Einführung des Open Data Portal Austria mit der Open Knowledge Foundation und der Cooperation OGD Österreich