Wikipedian in Residence

Ein „Wikipedian in Residence“ (WiR) ist ein Mitglied der Wikipedia- bzw. Wikimedia-Gemeinschaft, das befristet mit einer Institution zusammen arbeitet. Das WiR-Format wurde ursprünglich vor allem in Gedächtnisorganisationen wie Museen oder Archiven ausprobiert, seither jedoch auch in anderen Bereichen angewandt. In Österreich gab es in den vergangenen Jahren WiR-Kooperationen mit dem Bundesdenkmalamt, dem Verfassungsgerichtshof sowie dem Landesarchiv Vorarlberg.

Wikipedians in Residence sind dabei keine Hausautor*innen, ihre Aufgabe besteht vielmehr darin, der gastgebenden Einrichtung die notwendigen Kenntnisse zu vermitteln, um nach dem Ende des WiR-Aufenthaltes weiterhin selbst produktiv zur Wikimedia-Bewegung und den Wikimedia-Projekten beitragen zu können.

Sie dienen als Bindeglied zwischen der Institution und der Wikimedia-Bewegung, um die Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen zu gestalten, fördern das Verständnis  für die Arbeitsweisen der Wikimedia-Projekte unter den Mitarbeitern der Institution, unterstützen die Digitalisierung von Beständen oder organisieren Hackathons, Schreibwerkstätten oder Depottouren, bei denen Wikipedianer die Gelegenheit haben, vor Ort mit den Mitarbeitenden der Institution Inhalte zu erstellen und/oder zusammen an deren Verbesserung zu arbeiten.

Wikipedian-in-Residence-Programme in Österreich:

Überblick über Wikipedian-in-Residence-Programme weltweit: